Kuba Reisen

Malerische, weiße Sandstrände vor tiefblauem Meer, pittoreske Städte aus der Kolonialzeit, Oldtimer in allen Farben des Regenbogens, handgedrehte Zigarren, karibischer Rum und heiße Rumba-Rhythmen – all das und noch viel mehr ist Kuba. Wie sehr der karibische Inselstaat zu faszinieren weiß, brachte bereits der italienische Entdecker Kolumbus im Jahr 1492 zum Ausdruck als er nach der Entdeckung der Insel von dieser mit den Worten „Das ist das schönste Land, das menschliche Augen je gesehen haben“ schwärmte. Gleichzeitig ist Kuba ein Land, das mit einer bewegten Geschichte aufzuwarten weiß, welche auch heute in ihren Folgen noch immer zu erkennen ist.

Politische Umwälzungen, Revolutionen und die angeknacksten Beziehungen zu verschiedenen Großmächten wie etwa den USA führen heute noch immer dazu, dass Kuba trotz seiner unerschöpflichen Möglichkeiten noch immer zu den ärmeren Ländern dieser Welt gehört. Doch die Kubaner lassen sich ihre sprudelnde Lebensfreude von diesen historischen Entwicklungen nicht nehmen. Die Leidenschaft, das temperamentvolle Pulsieren der karibischen Lebensweise und die Leichtigkeit des menschlichen Seins sind in Kuba praktisch an jeder Ecke zu spüren und zu entdecken.

Die kubanische Hauptstadt Havanna

Havanna auf Kuba von obenDie kubanische Hauptstadt Havanna (span.: La Habana) zählt zweifelsohne zu den beliebtesten und schönsten Reisezielen des Landes. Dabei bildet die im Jahr 1982 als Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ernannte Altstadt Habana vieja die wohl imposanteste Sehenswürdigkeit der kubanischen Metropole: Mit ihren malerischen Straßenschluchten, in denen sich barocke, klassizistische und vor allen Dingen koloniale Gebäude dicht aneinanderreihen, versetzt sie sowohl Einheimische als auch Besucher immer wieder in begeistertes Stauen. Unweit des historischen Altstadtkerns befindet sich außerdem die berühmte Kaimauer Malećon, die nicht nur die historische Habana vieja mit dem modernen Regierungs-und Vergnügungsviertel Vedado verbindet, sondern außerdem auch als beliebter Treffpunkt gilt.

Der Westen Kubas

Kuba

Im westlichen Teil des Landes befindet sich der paradiesisch anmutende Badeort Varadero, der sich mit seiner traumhaften Kulisse aus azurblauem Meer und kilometerweitem, weiß leuchtenden Sandstrand als wahrhaftes Eldorado für alle erholungsuchenden Badeurlauber präsentiert. All diejenigen, die fernab des touristischen Trubels kulturelle Sehenswürdigkeiten im Rahmen eines historischen Ambientes bestaunen wollen, für die empfiehlt sich ein Ausflug in die umliegenden Küstenstädte, wie Matanzas oder Cárdenas.

Neben den idyllischen Küstenorten lockt der Westen Kubas außerdem mit einer atemberaubend schönen Gebirgslandschaft. Dabei erfreut sich insbesondere die Provinz Pinar del Río größter Beliebtheit. Denn hier lassen sich nicht nur die berühmtesten Tabakanbaugebiete der kubanischen Zigarrenindustrie finden, sondern auch imposante Sehenswürdigkeiten der Natur, wie der Guanahaca-bibes-Nationalpark und die Kalkberge (span.: mogotes) im Valle de Viñales, bestaunen.

Zentralkuba

Eines der beliebtesten Reiseziele Kubas bildet die an der zentralen Südküste gelegene Stadt Trinidad. Der historische Altstadtkern mit seinen zahlreichen Gebäuden aus der Kolonialzeit, darunter Kirchen, Paläste und Villen, prägt das Bild der Stadt und sorgt für ein einzigartiges, nostalgisches Flair, das vor allen Dingen Kulturliebhaber ins Schwärmen bringt. Zuckerrohr Ernte auf KubaÖstlich der Stadt verlief einst das Valle de los Ingenios (span. für: Tal der Zuckermühlen), das die Stadt im 19. Jahrhundert zu einer der bedeutendsten Metropolen des hiesigen Zuckerrohranbaus werden ließ. Noch heute können Interessierte die Gebäude der ehemaligen Produktionsanlage besichtigen und dabei interessante Einblicke in einen wichtigen Teil der kubanischen Geschichte erhalten.

Etwa 80 Kilometer entfernt von Trinidad befindet sich die idyllische Stadt Cienfuegos. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz liegt im südlichen Teil der Las Villas, direkt an der paradiesisch anmutenden Bucht Bahía de Jagua, weshalb sie häufig auch als „Perle des Südens“ bezeichnet wird. Neben ihrer besonderen Lage beeindruckt die Stadt vor allen Dingen mit ihrer vielseitigen Architektur, anhand derer sich vor allen Dingen auch der Einfluss der französischen Enklave während des 19. Jahrhunderts erkennen lässt. Auch die im Inneren des Landes gelegene Stadt Camagüey lockt aufgrund ihres beeindruckenden historischen Altstadtkerns und ihres Reichtums an Sakralbauten vor allen Dingen Architektur-und Kulturinteressierte an.

Der Osten Kubas

[the_ad id=”300″] Lange Zeit galt die versteckt hinter einer hohen Gebirgskette, am östlichen Rand Kubas gelegene Kolonialstadt Baracoa als echter Geheimtipp. Inzwischen sind immer mehr Touristen auf die Schönheit der hiesigen Landschaft, die insbesondere von Kokospalmen, Bananenstauden und Kakaobäumen geprägt wird, aufmerksam geworden. Und so machen sich zunehmend mehr Menschen auf den Weg, um die Idylle und einzigartige Atmosphäre dieses abgeschiedenen, paradiesisch anmutenden Fleckchen Erde zu genießen.

Eine weitere imposante Metropole des kubanischen Ostens bildet die geschichtsträchtige Stadt Santiago de Cuba. Mit ihrer malerischen Naturlandschaft verströmt die Stadt nicht nur ein einzigartiges karibisches Flair, sondern bietet seinen Besuchern dank einer beeindruckenden Bandbreite historischer und kultureller Sehenswürdigkeiten ein unbegrenztes Potential an Möglichkeiten. Dabei bilden vor allen Dingen die alljährlich im Juli stattfindenden Karnevalsfestzüge ein folkloristisches Highlight, das Besucher sich nicht entgehen lassen sollten.

Kuba Urlaub buchen

Du möchtest deinen nächsten Urlaub im wundervollen Kuba verbringen? Dann schau’ dir am besten direkt die aktuellen Angebote an: hier klicken für Kuba Reisen!